Pädagogischer Umgang mit Antimuslimischem Rassismus – ein Beitrag zur Prävention der Radikalisierung von Jugendlichem

Broschüre | 2017

Religiöse Radikalisierung ist ein Phänomen, das innerhalb der deutschen Gesellschaft und ihrer Kontexte stattfindet und zu verorten ist. Die Ursachen, warum sich junge Menschen auf in Deutschland existierende, scheinbar islamisch begründete und zum Teil gewaltförmige Ideologien beziehen, sind vielfältig. Ein Aspekt, der bisher wenig Beachtung in der Ursachensuche findet, ist die Erfahrung vieler als muslimisch geltender Jugendlicher und junger Erwachsener, von von antimuslimischen Rassismus betroffen zu sein sowie die damit einhergehende Erfahrung von Nicht-Zugehörigkeit zur deutschen Gesellschaft.

Die Expertise stellt die Frage nach möglichen Zusammenhängen zwischen ausgrenzenden Erfahrungen und Radikalisierungsprozessen von Jugendlichen. Weiterhin werden konzeptionelle Ansätze für einen pädagogischen Umgang mit Rassismus und Rassismuserfahrungen vorgestellt und diskutiert, wie rassismuskritische Projektarbeit gelingen kann.

Die Broschüre wurde erstellt im Rahmen des Projekts IKÖ³ des Fachdienstes Jugend, Bildung, Migration im Kooperation mit dem Demokratiezentrum Baden-Württemberg.

Die Publikation steht auf unserer Website kostenfrei als Download zur Verfügung.