Verein

adis ist ein eingetragener Verein, der im Dezember 2014 als „Netzwerk Antidiskriminierung – Region Reutlingen Tübingen“ mit Sitz in Reutlingen gegründet wurde. Im Frühjahr 2018 hat sich der Verein in „adis e.V. – Antidiskriminierung · Empowerment · Praxisentwicklung“ umbenannt. Der Verein ist anerkannt als gemeinnützig nach §52 AO und als Träger außerschulischer Jugendarbeit nach §4 JBiG BW.‘

Der Verein hat ein hauptamtliches Team mit einer Geschäftsführung für die tägliche Arbeit und einen Vorstand, der überwiegend ehrenamtlich tätig ist. Die Aufgabe des Vorstands ist es, die Tätigkeiten und Arbeitsbereiche, die in der Satzung definiert sind, im Blick zu haben und gegebenenfalls (kritische) Rückmeldung zu geben, um die Ausrichtung des Vereins zu stärken. Die Außenvertretung und die Grundsatzentscheidungen liegen beim Vorstand, soweit sie nicht im Rahmen der alltäglichen Geschäftsführung delegiert sind.

Mitgliederversammlungen finden einmal jährlich, meistens im Frühjahr, abwechselnd in Reutlingen und Tübingen statt.

Alle zwei Jahre werden Co-Vorsitzende, Beisitzer_innen und Kassenprüfer_innen gewählt.

Vorstand

Vorstand seit März 2019:
Co-Vorsitzende: Lutz Adam und Sabine Eulerich
Beisitzer_innen: Qin Hu, Ulrich Maurer, Claudia Merkt, Jana Mokali (Partizipationsbeauftragte)

Geschäftsführung

Co-Geschäftsführer_innen: Andreas Foitzik, Marjam Kashefipour

Auszug aus der Vereinssatzung:

§2 Zweck und Aufgaben

(2) Ziel des Vereins ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen. Er setzt sich dafür ein

…dass alle Menschen – unabhängig von Hautfarbe, ethnischer Herkunft, Nationalität, Sprache, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, sexueller Orientierung oder Identität, Alter, einer Behinderung, körperlichen Merkmalen, Bildungsstand, sozialem Status – ohne Diskriminierung leben können, seien es nun tatsächliche oder zugeschriebene Merkmale,

…dass Menschen, die Diskriminierung erfahren, Unterstützung erhalten und dass sie qualifiziert, unabhängig und parteilich beraten werden,

…dass Menschen mit Diskriminierungserfahrung sich gegenseitig stärken können und erfolgreiche Strategien gegen Diskriminierung entwickeln,

…dass Menschen, Gruppen, Vereine, Firmen, Organisationen, Medien und öffentliche Einrichtungen ein Netzwerk gegen Diskriminierung bilden und damit Prozesse der Sensibilisierung sowie gemeinsamer Wachsamkeit implementieren.

(3) Diese Satzungszwecke werden insbesondere durch

folgende Aktivitäten verwirklicht:

a) Die Einrichtung einer professionellen Anlauf- und Beratungsstelle. Sie soll von Diskriminierung betroffenen Menschen ermöglichen, professionelle Beratung und Unterstützung zu erhalten um gegen Diskriminierungstatbestände vorgehen zu können.

b) Die Förderung der Selbst-Stärkung diskriminierter Menschen (Empowerment).

c) Thematisierung von Diskriminierung und ihrer Alltäglichkeit im öffentlichen Diskurs in Publikationen und öffentlichen Veranstaltungen, sowie die Stärkung einer Kultur der Anerkennung von Vielfalt.

d) Vielfältige Bildungsmaßnahmen sowie die Unterstützung von wissenschaftlicher und fach-politischer Expertise.

e) Die Förderung und Entwicklung von nichtdiskriminierenden Grundsätzen und Maßnahmen in der Struktur des Vereins selbst.

Die komplette Satzung gibt es hier zum Download:
Satzung_13_03_2018_fix.pdf 

 

Mitglied werden

Wir freuen uns über neue Mitglieder, seien es Einzelpersonen oder Institutionen. Der Mitgliedsbeitrag liegt als Regelbetrag bei 15€ im Jahr. Ermäßigungen zum Mitgliedsbeitrag (0-15€) oder ein höherer Solidarbeitrag sollen nach Selbsteinschätzung festgelegt werden.

Hier gibt es den Aufnahmeantrag zum Download: Aufnahmeantrag-adis-DSGVO

Spenden

adis e.V. benötigt für die erfolgreiche Projektarbeit immer auch Eigenmittel. Außerdem ermöglichen Spenden uns, wichtige Arbeit zu machen, die nicht über Projekte finanziert werden kann. Wir bedanken uns für Spenden auf folgendes Konto:
IBAN: DE33 6405 0000 0100 0922 55
BIC: SOLADES1REU

Wir freuen uns auch über alle anderen Formen der Unterstützung: Mitarbeit, Ideen, Teilnahme an unseren Veranstaltungen, Feedback, Newsletter lesen