Sprechen über Rassismus: Kübra Gümüşay

TAKT-Veranstaltung | 04.11.2020 | 20 Uhr | Tübingen

Museum (Obere Säle) | Wilhelmstraße 3
Und Livestream

In ihrem Bestseller „Sprache und Sein“ sucht Kübra Gümüşay nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert. Nach einem Sprechen, das sie in ihrem Facettenreichtum existieren lässt. Nach wirklich gemeinschaftlichem Denken in einer sich polarisierenden Welt.

Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen.

Doch wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle – in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllten Diskurse – anders miteinander kommunizieren? Wie können unter diesen Bedingungen Bündnisse und echte Solidarität entstehen?

Kübra Gümüşay ist eine deutsche Journalistin, Bloggerin, Autorin und Netz-Aktivistin. 2013 war sie Mitinitiatorin des Hashtag gegen Alltagsrassismus #SchauHin. Nach der Kölner Silvesternacht 2015/16 initiierte sie zusammen mit 21 anderen Feministinnen den neuen Hashtag #Ausnahmslos gegen Sexismus und Rassismus. Zuletzt erschien ihr Bestseller „Sprache und Sein“.

Die Platzzahl ist begrenzt. Wir bitten Sie daher, sich über anmeldung@adis-ev.de anzumelden.
Pandemiebedingt wird Kübra Gümüşay zur Veranstaltung zugeschaltet sein.
Unter folgendem Link kann die Veranstaltung Live verfolgt werden: https://youtu.be/nCxSjmTD2Qc

Veranstaltet von „Tübingen aktiv gegen Diskriminierung“ (TAKT), ein Projekt der Universitätsstadt Tübingen
mit dem Verein adis e.V. (www.adis-ev.de)