Online-Antidiskriminierungsberatung 

Online-Antidiskriminierungsberatung für nicht von lokalen Beratungsstellen versorgte Regionen

Die LAG-Antidiskriminierungsberatung hat mit der Förderung durch das Land Baden-Württemberg sowie kommunalen Mitteln ein Netz von regionalen Beratungsstellen geschaffen. Trotzdem bleiben immer noch weite Teile Baden-Württembergs unversorgt, die absehbar nicht Zugang zu einer Beratungsstelle haben werden: die Schwarzwaldregionen, Teile der Schwäbischen Alb, Donau, Oberschwaben, Ostwürttemberg, sowie die ganze Region Heilbronn, Odenwald, Nordwürttemberg.

Mit dem Angebot der überregionalen Online-Beratungsstelle kann auch für diese Regionen ein abgestimmtes Konzept vorgehalten werden, das allen Menschen in Baden-Württemberg einen zumindest rudimentären Zugang zu Beratung bieten kann.

Die Beratung durch die überregionale Online Beratungsstelle erfolgt in einem Mix von Online- und Telefonberatung. Im Einzelfall ist auch eine mobile Beratung vor Ort möglich.

Auch Fachleute aus den nicht versorgten Regionen können sich an die Online-Beratung wenden.

Das Projekt wird durchgeführt in enger Kooperation mit der Antidiskriminierungsstelle des Landes Baden-Württemberg (LADS) sowie der LAG-Antidiskriminierungsberatung.

Überblick

Regionale Zuständigkeit:

Für die Region Baden: Antidiskriminierungsstelle Karlsruhe

Kontakt:

ads@stja.de
oder 0176 85 64 85 90

Für die Region Württemberg: Beratungsteam von adis e.V.

Kontakt:
beratung@adis-ev.de
oder 07071 – 143 104 10

Laufzeit:
1.1.2020 bis 31.12.2020

Projektkoordination:
Lean Haug
Lean.haug@adis-ev.de

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.