„Nein zu einem Kopftuchverbot für Minderjährige!“ – Eine migrationspädagogische Stellungnahme

adis e.V. unterstützt die Stellungnahme des Netzwerks Rassismus­kritische Migrations­pädagogik gegen ein Kopf­tuchverbot für Minderjährige:

“Die Forderung nach einem gesetzlichen Verbot des Kopftuchs „im öffentlichen Raum vor allem in Ausbildungsinstitutionen für alle minderjährigen Mädchen“, wie sie Terre des Femmes in dem Aufruf „Den Kopf frei haben!“ mit prominenter Unterstützung verbreitet, stellt einen starken Eingriff in die Selbstbestimmung junger Menschen dar, führt zu weiteren Eingriffen in ihre Lebensbedingungen und Teilhabechancen und legitimiert die schon bestehende Diskriminierung kopftuchtragender Musliminnen.
Das Netzwerk Rassismuskritische Migrationspädagogik bezieht dagegen mit der Unterstützung von über 100 Erstunterzeichnenden von Universitäten, Hochschulen und Institutionen der Bildung und Sozialen Arbeit deutlich Position und will mit dieser Stellungnahme der Debatte auch eine fachliche Grundlage geben.
Die Stellungnahme kann noch bis voraussichtlich Ende Juni von Einrichtungen und Verbänden der Bildung und Sozialen Arbeit unterzeichnet werden. Dazu bitte eine Mail an: webmaster@rassismuskritik-bw.de. senden.

Zur Stellungnahme mit ausführlicher Begründung und den Namen der Erstunterzeichnenden geht es hier:

www.rassismuskritik-bw.de/nein-zum-kopftuchverbot/